Agilität ist in aller Munde

Vorheriger ArtikelIgnore the rules
Nächster ArtikelFluktuationsmanagement

Agilität eines der großen Buzzwords des New Work und der Digitalisierung hat sich agiles Arbeiten in den letzten Jahren vom Nischenthema zu einem immer häufiger angewandten Arbeitskonzept entwickelt.

Agilität ist jedoch kein „Allheilmittel“, bei dem gilt: je mehr, desto besser. Die bewusste, zielgerichtete Integration von agilen Methoden und Ansätzen ist vor allem in einem dynamischen Marktumfeld sinnvoll, um für eine ungewisse, sich schnell wandelnde Zukunft „gewappnet zu sein“ (sprich: um sich anpassen zu können). Denn grundsätzlich ist mehr Einsatz von Agilität, insbesondere in Bereichen der Erstellung von Produkten und Dienstleistungen, primär in einem komplexen Marktumfeld sinnvoll, in dem sich Ziele schnell ändern und die Zukunft nebulös ist. Ein Hersteller von Zementmaschinen muss nicht zwingend agile Methoden bei der Umsetzung seiner Projekte einsetzen, ein Softwareentwickler sollte es tun. Zwischen diesen beiden plakativen Beispielen muss genau überprüft werden, welche Methoden und Frameworks auf welche Art und Weise zum Einsatz kommen. Bei dieser Einschätzung unterstützen Tools wie der Agilizer Indicator for Projects (AI4Projects) oft pragmatisch und effizient.

Doch agiles Arbeiten ist mehr als nur die Arbeit mit Design Thinking, Design Sprints, Scrum oder Kanban. Agilität reicht in alle Bereiche eines Unternehmens hinein. Basierend auf dem Agilizer®-Ansatz kann das Thema Agilität nach den vier Clustern gegliedert werden:

·       Agilität in der Führungs- und Unternehmenskultur 

·       Agilität in der Strategie und agile Portfolio-Arbeit 

·       Agilität in Prozessen und Organisationen

·       Agilität in Projekten bzw. in der Service- und Produktlieferung

Um eine Organisation ganzheitlich als System zu betrachten, ist es zielführend, wenn Änderungen in allen genannten Clustern durchgeführt werden. Agile Arbeitsweisen nur in Projekten anzuwenden wird eine Organisation als Ganzes nie agiler machen. Mittelfristig stoßen die Mitarbeitenden in den Projekten durch die neue Arbeitsweise immer wieder an Grenzen. Ineffizienzen und Demotivation sind so vorprogrammiert.

Die Veränderung einer Organisation bedeutet oft einen strukturellen Wandel, eine Anpassung von Entscheidungsrechten, eine Überarbeitung von Prozessen und Abläufen sowie der Auf- bzw. Ausbau von Know-how. Dies hat Auswirkungen auf die Organisation und die Menschen, die darin arbeiten, aber auch auf die Werkzeuge sowie Prozesse, die sie dafür einsetzen. 

Über diese tiefgreifenden Veränderungen hinaus braucht es einen Wandel der Unternehmenskultur. Ein Schritt, der für Unternehmen heutzutage wichtiger ist denn je. Denn nur, wer neben Strukturen, Prozessen und Technologie auch die „Denke, also die Haltung und Kultur der Zusammenarbeit im Unternehmen, kontinuierlich verändern kann, wird sich im VUCA-Umfeld langfristig erfolgreich aufstellen. 

Wie ein solcher Organisationswandel erfolgreich gestaltet werden kann, zeigt der Autor Mario A. Brückner in seinem neuen Buch „Living Transformation®“ auf. Dieser agile Ansatz ist einfach zu verstehen, pragmatisch und in unterschiedlichen Branchen und Organisationsgrößen erprobt. „Living Transformation®“ ist eine Pflichtlektüre für alle Führungskräfte der Zukunft, die ihre Organisation auf der agilen Reise begleiten wollen. Der Ansatz liefert Anregungen und Hintergrundwissen für alle System-Designer – und solche, die es werden wollen: Manager, HR-Mitarbeiter und Coaches finden hier alles Wissenswerte zum Thema agile Transformation. Das Buch erscheint im Herbst in Deutsch und Englisch jeweils als e-book und als Hardcopy im Online-Shop der Agilizer® Academy.


Living Transformation

Wie können Organisationen zukunftsfähiger gestaltet werden? Wie lässt sich agile Transformation in Unternehmen anstoßen? Wie lassen sich Mitarbeiter*innen für diesen Prozess begeistern? Das neue Buch „Living Transformation®“ von Mario A. Brückner liefert Antworten auf diese Fragen mit dem Agilizer®-Ansatz, einem agilen Herangehen an das komplexe Thema Transformation. Im Vordergrund dieses Ansatzes stehen die Menschen und deren Interaktion, er setzt auf die Zusammenarbeit der betroffenen und involvierten Parteien und ermöglicht es so, schnell auf Änderungen zu reagieren. Der Autor und Diplom-Ökonom Mario A. Brückner liefert mit „Living Transformation®“ praktische Anregungen und fundiertes Hintergrundwissen rund um das Thema agile Transformation für alle Führungskräfte der Zukunft undhilft so Manager*innen, HR-Mitarbeiter*innen und Coaches, ihr Unternehmen auf der agilen Reise zu unterstützen.

Weitere Informationen zum Buch

Mario A. Brücknerhttp://www.living-transformation.de
Mario André Brückner setzt sich leidenschaftlich für eine „neue Generation“ der agilen Unternehmensführung ein und ist Gründer des Agilizer®-Netzwerks sowie Autor mehrerer Bücher. Nebenberuflich unterrichtet Mario „Corporate Strategy“ und „Skalierte Agilität“ an diversen akademischen Instituten und begeistert als Keynote Speaker auf Kongressen, Messen und Firmenveranstaltungen.
- Advertisement -spot_img

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here